Europas Kulturerbe

DAS ALTE ENGLAND – VON CAMBRIDGE ZUM HADRIANSWALL (19.-28.06.2020)

Cambridge, typische Pub-Fassade
Cambridge, typische Pub-Fassade

Kein Land der Welt pflegt seine Traditionen zugleich so sorgsam und selbstironisch wie England. Daher führt eine Reise durch die Inselmonarchie die Geschichte der einstigen Weltmacht besonders lebendig vor Augen. Wir besuchen die bildschönen Städte Cam-bridge, Chester, Durham und York, mit Abste-chern nach Wales, zum Lake District, dem Hadrianswall und in die von einstiger Welt-geltung abgestiegene, doch jüngst zu neuem Leben erwachte Hafenstadt Liverpool. So entsteht im Laufe der Reise ein Gesamtbild englischer Landschaften, Städte und Epo-chen von der Römerzeit bis in die Gegenwart.

 

FREITAG: Nach zeitiger Abfahrt aus Münster (Zustiegsmöglichkeit bitte erfragen) erreichen wir am frühen Nachmittag Calais. Mit der Fähre überqueren wir – die Kreidefelsen von Dover im Blick – den Ärmelkanal und setzen von Dover aus unsere Fahrt nach Cambridge fort, wo wir zweimal nächtigen und heute gemeinsam zu Abend essen.

FREITAG: Nach zeitiger Abfahrt aus Münster (Zustiegsmöglichkeit bitte erfragen) erreichen wir am frühen Nachmittag Calais. Mit der Fähre überqueren wir – die Kreidefelsen von Dover im Blick – den Ärmelkanal und setzen von Dover aus unsere Fahrt nach Cambridge fort, wo wir zweimal nächtigen und heute gemeinsam zu Abend essen.

Unterwegs auf der Cam
Unterwegs auf der Cam

SAMSTAG: Die Universität hat nicht nur den Ruf, sondern auch die Architektur der am Flüßchen Cam gelegenen Stadt geprägt. So führt uns ein Gang durch die Stadt sowohl die jahrhundertealte englische Wissenschaftsgeschichte von Isaac Newton bis Stephen Hawking als auch ein wunderschönes Ensemble von Colleges und Kapellen vor Augen. Am Nachmittag begeben wir uns in das unweit entfernte Ely, in dessen großartiger Kathedrale uns das mittelalterlichen England entgegentritt.

SONNTAG: Von der Stätte angelsächsischer Gelehrsamkeit geht es heute in den Westen Englands, in die versunkene Welt der frühen Industrie: In Ironbridge Gorge (UNESCO-Weltkulturerbe) sind die Anfänge industrieller Eisenerzeugung an Originalschauplätzen rekonstruiert: wir erleben ein Dorf wie zu Urgroßmutters Kinderzeiten! Drei Übernachtungen – heute mit Abendessen – in der schönen Stadt Chester, wo wir in einer typisch englischen historischen Herberge logieren.

Chester, The Rows
Chester, The Rows

MONTAG: Nach einem Rundgang durch das auf römischen und mittelalterlichen Wurzeln ruhende Chester brechen wir zu einem Ausflug in eine wenig bekannte, urwüchsige Region Britanniens auf: nach Wales. Im Mittelalter von den englischen Königen unterworfen,  hat Wales bis heute die Zeugen der englischen Herrschaftsübernahme bewahrt: eine Reihe von gigantisch dimensionierten Burgen. Eine solche sehen wir im Küstendorf Conwy nahe der Irischen See (UNESCO-Weltkulturerbe).

 

DIENSTAG: Ein weiterer Ausflug steht heute auf dem Programm, diesmal mit dem Zug: Unser Ziel ist Liverpool. Vor zweihundert Jahren größter Hafen der Welt, hat die ebenfalls an der Irischen See gelegene Stadt im vergangenen Menschenalter eine schwere Krise durchgemacht – aus der mit den Beatles aber immerhin Giganten der Popkultur hervorgegangen sind! In jüngster Zeit erlebt die Stadt, deren Hafenzone restauriert ist (UNESCO-Weltkulturerbe) eine Besucherrenaissance.

Unser Hotel Lumley Castle
Unser Hotel Lumley Castle

MITTWOCH: Unsere Fahrt nach Nordengland unterbrechen wir für einen Aufenthalt im Lake District, eine wunderschöne Landschaft (ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe), die mit ihren Weiden, Hügeln und Seen sehr an Schottland erinnert. Am Nachmittag Weiterfahrt zu unserem herrschaftlichen Burghotel Lumley Castle, der1389 errichteten Residenz des englischen Kriegsherrn Sir Ralph Lumley (zwei Übernachtungen, jeweils mit Gourmet-Abendessen).

Römisches Lager Housesteads am Hadrianswall
Römisches Lager Housesteads am Hadrianswall

DONNERSTAG: Thema des heutigen Tages ist der vom römischen Kaiser Hadrian quer durch Nordengland errichtete Steinwall (UNESCO-Weltkulturerbe). Einst markierte er die nördlichste Grenze des römischen Reiches. Heute liegt er, unterbrochen von Resten römischer Militärlager, in einsamer Wanderlandschaft stellenweise nur wenige Kilometer von Schottland entfernt. Wir vergegenwärtigen uns die römische Herrschaft in England und das Leben der Römer an den Grenzen ihrer Zivilisation.

Kathedrale von York
Kathedrale von York

FREITAG: Den Vormittag widmen mir Durham. Burg und Kathedrale der stillen Universitätsstadt am River Wear stehen nicht zufällig auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes und bringen uns die Zeit des bedeutendsten Königs Englands nahe, Wilhelms des Eroberers, aus der sie datieren. Weiterfahrt nach York, wo wir in einem schönen Stadthotel einchecken und vor dem gemeinsamen Abendessen noch Zeit für einen Spaziergang finden.

 

SAMSTAG: York ist ein Schmuckstück in der Reihe schöner englischer Städte. Das keltisch-römische Eburacum hat über zwei Jahrtausende seinen historischen Charakter bewahrt und besitzt mit seiner Kathe-Kathedrale, seinen Museen und den mittelalterlichen snickelways Anziehungspunkte für mindestens einen Tagesaufenthalt. Am späten Nachmittag brechen wir auf zur Fähre nach Hull. Bezug der Kabinen und Abendessen auf der Fähre. Die nächtliche Überfahrt ist immer ein Erlebnis – setzen Sie nach Ihrem Ermessen die Prioritäten zwischen Seeluftschnuppern, Unterhaltungsprogramm und Ruhebedürfnis!

J. Vermeer, Mädchen mit Perlen-Ohrring (Mauritshuis)
J. Vermeer, Mädchen mit Perlen-Ohrring (Mauritshuis)

SONNTAG: Von unserem Ankunftsort Rotterdam aus ist es nur ein Katzensprung nach Den Haag. Ein Gang durch das schöne Zentrum des niederländischen Regierungssitzes in sonntäglicher Stille führt uns auch ins Mauritshuis mit seiner weltberühmten kleinen Gemäldesammlung aus Hollands Goldenem Zeitalter – an dessen Ende die Weltgeltung der Niederlande von England abgelöst wurde. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Münster (Ausstiegsmöglichkeit z.B. am Bahnhof Duisburg, mit Bahnverbindungen ins Bundesgebiet), wo wir am frühen Abend ankommen.

 

DETAILS

Komfort-Busreise, 9 Übernachtungen mit Frühstück in Cambridge (2), Chester (3), bei Durham (2), York (1) und auf Fähre Hull-Rotterdam (1), 5 Abendessen, Besichtigungsprogramm mit Eintritten, Sicherungsschein

 

PREIS

2090 Euro/Person im Doppelzimmer, Einzelzimmerzuschlag 460 Euro